Archiv der Kategorie: DB0DOS

Relais DB0DOS Dörenberg

Dreister Kabeldiebstahl bei DB0DOS

Bei DB0DOS finden seit Ende Juni 2017 Antennenarbeiten statt. Aus diesem Grunde wurden zwei ½“ RFS-Cellflexlkabel mit Längen von ca. 20 und 25 m aufgewickelt und an die Außenseite des Sendehauses gehängt. Das gleiche erfolgte mit einem ca. 15 m langen 7mm ZF-Kabel, das für ATV-Empfangsversuche verwendet wurde.

Es war eigentlich vorgesehen, die Kabel komplett zurückzubauen. Ein Wespenvolk, das im Bereich der Kabeleinführung ins Gebäude sein Nest gebaut hat, war aber dagegen. Jochen, DL7JW, wurde von wütenden Wespen attackiert und eine stach ihm ins Gesicht. Daraufhin haben wir keine weiteren Versuche unternommen, die Kabel komplett zu entfernen.

Das Gelände ist nicht frei zugänglich und mit einem hohen Zaun umgeben. Der Bereich, an dem die Kabel ans Gebäude gehängt wurden, ist von den Waldwegen nicht einsehbar. Heute stellten wir fest, dass die Cellflexkabel sauber abgesägt und entwendet wurden und auch das ZF-Kabel wechselte den Besitzer.

Für Buntmetalldiebe ist die geringe Menge an Kupfer nicht attraktiv. Wer schleppt schon ständig eine Metallsäge und Kneifwerkzeuge mit sich herum und transportiert anschließend zu Fuß über lange Strecken schwere Kabelstücke ins Tal??

Es ist zu vermuten, dass hier Fachkundige, die die Kabel selbst gebrauchen konnten, am Werk waren. Die Kabel wurden so sauber abgesägt, dass für eine Steckermontage keine weiteren Korrekturen an den Schnittflächen erforderlich sind.

Gegen „gewerbliche“ Buntmetalldiebe spricht zudem, dass die anderen, wesentlich dickeren Kabel nicht angetastet wurden.

Der entstandene Schaden beträgt mehrere Hundert Euro.

HansaLink wieder komplett in Betrieb

Seit diesem Wochenende ist der HansaLink wieder komplett in Betrieb.

Nachdem wir bei DB0OSN einen neuen Server aufgebaut haben, läuft auf diesem eine neue Version der Server-Software für den HansaLink. Hauptvorteile dieser neuen Software sind, dass alle Relais bei einem Ausfall des Links nicht mehr auf einen reinen Träger-Betrieb umschalten. Stattdessen arbeitet das Relais immer im Normalbetrieb. Darüber hinaus wird lokales Audio nun auch lokal gehalten, so dass die Latenzen deutlich kürzer werden. Im Ergebnis hört man sich nun nicht mehr selbst wenn man die PTT loslässt. Wir glauben das Update hat sich gelohnt.

Nach dem Aufbau von DB0DOS VHF lief es zunächst im Stand-alone-Betrieb um erste Erfahrungen zu sammeln. Am 27.09. wurde es dann zunächst testweise mit DB0DAM zusammengeschaltet. Da dies reibungslos funktionierte, ist pünktlich zum neuen Monat am 01.10. der gesamte Link mit DB0ELR und DB0NN wieder vollzählig. Wir freuen uns auf viele spannende QSO!
Am heutigen Sonntag wurde auch bereits der Rundspruch wieder problemlos ausgestrahlt.

DB0DOS 2m DMR mit neuem Colourcode

Am 18.08.2016 wurde der ColourCode von DB0DOS (145,7125 -0,6 MHz) auf Colourcode 2 geändert, um Störungen durch mögliche Überschneidungen der Versorgungsgebiete mit DO0ERK zu vermeiden. Wir bitten alle DMR-Benutzer um Beachtung.
DB0DOS DMR auf 70 cm ist hiervon nicht betroffen!

Testbetrieb beendet, vielen Dank

Heute um 13.00 Uhr wurde der Testbetrieb auf 145,7125 MHz planmäßig beendet.
Durch viele Rückmeldungen von mobilen, portablen und festen Stationen haben wir während des Tests einen guten Eindruck erhalten, wo das Testsystem gut funktioniert und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Wir werden die Ergebnisse nun in Ruhe analysieren und daraufhin weiter planen.

Wir möchten uns nochmals bei allen OM bedanken, die uns durch ihre Rapporte weitergeholfen haben.
Wir werden hier berichten, sobald es Neuigkeiten gibt.

Testbetrieb auf 145,7125 MHz

Vom heutigen Freitag, 13.00 Uhr MESZ bis voraussichtlich Sonntag findet auf 145,7125 MHz (DB0OBK) ein Testbetrieb statt. Dieser Betrieb soll uns Erkenntnisse darüber liefern, ob ein Standort geeignet für die Übernahme der Frequenz ist, um eine noch bessere Ausleuchtung zu erreichen. Der Test ist mit der Bundesnetzagentur abgestimmt und läuft unter dem Rufzeichen DB0DOS.

Sehr wichtig sind uns natürlich Rapporte. Wir bitten diese als Kommentar auf diesen Beitrag zu verfassen oder per E-Mail an [Adresse entfernt] zu senden. Vielen Dank für die Unterstützung!

Während des Testbetriebs ist DB0OBK abgeschaltet. Der HansaLink arbeitet mit den verbliebenen Umsetzern normal weiter.

Neuer HAMNET-Router bei DB0DOS

Am heutigen Dienstag wurde ein neuer HAMNET-Router am Standort von DB0DOS in Betrieb genommen. Spätestens nach dem Aufbau des DMR-Relais war der alte Router bereits zu klein geworden, so dass ein weiterer Switch hinter dieses Gerät geschaltet werden musste, um die Anzhal der verfügbaren Anschlüsse zu erhöhen. Da dieser nachgeschaltete Switch jedoch Probleme verursachte, wurde die gesamte Technik nun durch einen 10-Port-Router vom Typ Mikrotik RB-2011 ersetzt.
Darüber hinaus wurden einige Vorbereitungen für weitere Umstellungen bei DMR vorgenommen und die Software des D-STAR-Relais DB0DOS_C wurde aktualisiert. Sollte ein Nutzer hier Veränderungen feststellen, so sind wir über eine Information dankbar.
Nach kalten drei Stunden konnte DJ2QW den Standort wieder verlassen und sich ins Warme begeben.

Empfangsprobleme bei DB0DOS-C

Empfangsprobleme bei DB0DOS-C D-Star

Während der Aufenthalte auf dem Dörenberg wurde reger Verkehr/häufiges Aufleuchten der Empfangs-LED festgestellt. In ca. 150 km wird u.a. in Holland ein DStar-Relais auf derselben QRG betrieben. Das Holländische Relais ist PI1DRA in Drachten. Drachten liegt in Nord-Holland zwischen Groningen und Leuwarden. Die Insel Amelland liegt noch etwas nördlicher. Da die User von PI1DRA auch bis DB0DOS kommen, gibt es immer wieder Signale die  nicht für das Relais bestimmt sind. Somit kann es zu Empfangsproblemen im hiesigen Bereich kommen. Wir beobachten das Problem.