HansaLink

HansaLink ist die FM-Relais-Verlinkung für das westliche Niedersachsen sowie Bremen.

Wichtige Links

Teilnehmende Relais

Call QTH Art
DB0DAM Dammer Berge S
DB0ELR Sögel/ Emsland S
DB0LER Leer / Ostfriesland D
DB0NN Verden S
DB0OSN Osnabrück-Stadt D
DB0PDF Sage / Oldenburg D
DM0DOS Dörenberg / Osnabrück S

Aktuelle Bänder und Frequenzen bitte den jeweiligen Relais-Webseiten entnehmen, dafür einfach auf das betreffende Rufzeichen klicken!

Ausnahme: DB0NN hat keine Homepage. Es arbeitet auf 145,7375 MHz mit üblicher Ablage -0,6 MHz.

Legende Art

  • S = Statische Verlinkung (24/7 verlinkt)
  • D = dynamisch, wird durch Nutzer oder System verbunden

Betriebshinweise<

Wird auf einem Relais gesendet, so wird das Signal automatisch auf allen Relais ausgesendet, die aktuell verlinkt sind. Dies sind i.d.R. mindestens diejenigen Relais, die statisch gelinkt sind.

Dass ein Relais im Dashboard mit dem HansaLink verbunden ist bedeutet nicht automatisch, dass der HansaLink dort auch aktiv ist. Es bedeutet nur, dass eine Verbindung besteht und eine Verlinkung möglich wäre.

Der HansaLink kann auf jedem Relais jederzeit mit dem DTMF-Kommando 491# aktiviert werden.
Wenn das Relais parallel auch über EchoLink verfügt, muss darauf geachtet werden, dass nicht bereits eine EchoLink-Verbindung besteht. Anderenfalls muss zunächst so oft die Raute gesendet werden, bis alle Verbindungen getrennt sind und das EchoLink-Modul beendet wurde (auf Ansage achten!). Erst dann kann der HansaLink aktiviert werden.

Will man ein Relais, das verbunden ist, (temporär für ein QSO) aus dem HansaLink nehmen, so gibt man das DTMF-Kommando 490# ein. Das Relais bestätigt die Trennung vom HansaLink.

Beschreibung

Der HansaLink ist ein freier Zusammenschluss von FM-Relaisstellen. Ziel ist die Erweiterung der Reichweite und dadurch eine größere Aktivität. Technisch basiert der HansaLink auf dem HAMNET (Linkstrecken auf i.d.R. 5 GHz) sowie der Software SvxLink. Der Name HansaLink entstand, da die Idee zu dieser Vernetzung in den Städten Bremen und Osnabrück geboren wurde, die über die „Hansalinie“ Autobahn A1 mit einander verbunden sind.

Die ersten Relais (DB0OSN Osnabrück und DB0EMS Sögel/Emsland) starteten 2010 experimentell mit dem HansaLink, damals noch über das Internet. Ab 2011 schlossen sich die Relais DB0OBK Osnabrück und DB0DAM Damme dauerhaft über 5 GHz-Linkstrecke zusammen. Seitdem ist der Link immer weiter gewachsen.

Als primärer Übertragungsweg werden echte Amateurfunk-Links genutzt. Nur dort, wo vorübergehend kein HAMNET eingesetzt werden kann (z.B. Ausfall einer Linkstrecke oder zu schlechte Übertragungsqualität) kommt das Internet zum Einsatz.

Relais können wahlweise dauerhaft in den HansaLink geschaltet sein oder vom Nutzer bzw. durch das System manuell bzw. zeitgesteuert ein- und ausgelinkt werden.

Über den HansaLink wird sonntags um 11:00 Uhr ME(S)Z der Rundspruch ausgestrahlt. Hierzu wird der HansaLink temporär mit dem EchoLink-Netz verbunden, um ein gröstmögliches Sendegebiet zu erreichen.

Technisch basiert der HansaLink auf einer Client-Server-Architektur. Der Server arbeitete bis zum Januar 2020 bei DB0OSN an der Uni Osnabrück und wurde im Zuge der Neuaufstellung zu DM0DOS auf den Dörenberg umgezogen. Hier besteht neben einer sehr guten HAMNET- bei Bedarf auch eine stabile und breitbandige Internetanbindung. Als Server kommt ein stromsparender Intel Atom mit SSD zum Einsatz.

Ansprechpartner bei Fragen oder bei Interesse an einer Aufnahme in den HansaLink ist Nils, DO6NP.

Für einen modernen Amateurfunk