Alle Beiträge von DL2MB

DB0DOS 2m Störungen

 2m Störungen

In den vergangenen Wochen werden sich einige Nutzer von DB0DOS, 2m, 145,7125 -0,6 MHz, FM, Hansalink, Standort Grafensundern/Hagen TW. gewundert haben, dass sie nicht über das Relais arbeiten konnten, obwohl es gut hörbar war.

Da die Unempfindlichkeit des Relais aufgrund der Gesamtumstände nicht erklärbar war, führten Rolf, DL2MB und Hans-Jürgen, DJ2QW am 11.12.2017 mit zwei Spektrumanalysatoren und div. Antennen bewaffnet einen Messeinsatz durch.

Bei den Messungen auf der Kuppe des Teutoburger Waldes wurde festgestellt, dass dort ein sehr breitbandiges Signal das gesamte 2m-Band bis ca. 170 MHz überdeckt. Hierbei handelt es sich um kein FM-Signal, sondern um ein Signalspektrum, das keine Interferenzen erzeugt, aber die unter dieser Glocke befindlichen Empfänger extrem desensibilisiert. Das führte u.a. dazu, dass eine Station mit 25 Watt HF in Sichtweite des Relais kein verwertbares Signal im Hansalink erzeugen konnte.

Da nicht nur unsere auf einer Flanke befindliche Relaiseingabe-QRG betroffen ist, wurde noch am selben Tag die Bundesnetzagentur informiert, die am 13.12.2017 einen Messtrupp entsandte. Die Maßnahmen wurden durch Schneefall und mit 20 – 25 cm Schnee bedeckte Straßen und Wege auf dem Teuto behindert. Nachdem der Aufstieg auf den Bergrücken geschafft war, gelang es dem schweren Messfahrzeug jedoch nicht, das Betriebsgelände zu erreichen, da die Winterreifen zwar den Schnee meistern konnten, aber den gefrorenen Untergrund nicht. So mussten die Gerätschaften die letzten Meter zum Einsatzort getragen werden. Die Mühe wurde aber belohnt und die drei Messbeamten konnten die Signalglocke feststellen und dokumentieren.

Die Störquelle konnte zwar noch nicht „ausgeschaltet“ werden, aber die Art dieser Störung motivierte die Beamten.

Aufgrund der Wetterwidrigkeiten konnten auf den Waldwegen und in der Umgebung zwar keine Messfahrten durchgeführt werden, aber die BNetzA und wir bleiben am Ball. Das Team um DB0DOS

DB0DOS an neuem Standort

DB0DOS bei DB0TEU auf dem Grafensundern in Hagen/TW./Landkreis Osnabrück

DB0DOS hat aufgrund bevorstehender Änderungen der Infrastruktur den „alten“ Standort Dörenberg auf dem BW-Gelände verlassen und ist ca. 500 m Richtung Westen auf den Fernmeldeturm Grafensundern umgezogen.

DB0TEU verfügt über 5GHz-Hamnet-Richtfunkstrecken zu

– DB0OSN (Universität Osnabrück)

– DB0DAM (FMT Dammer Berge)

– DB0NLH (Hollandskopf bei Borgholzhausen, Kreis Gütersloh)

und gewährleistet hierdurch die Netzanbindung der Digitalrelais.

Die bisherige Problemstrecke zwischen Damme und Osnabrück ermöglicht nun stabil Datenraten bis zu 72,2 Mbps.

Hierdurch ist Nord-DL wieder mit dem restlichen Hamnet in DL per Funk verbunden.

Die Antennen von DB0DOS befinden sich an dem Afu-Antennenmast auf der obersten Plattform. Hierdurch überragen sie nun –im Gegensatz zu vorher- deutlich die Baumgrenze des Teutoburger Waldes.

Die derzeit drei 70cm Digitalrelais

  • Hytera RD985, DMR, 439,875 -9,4 MHz

  • Hytera RD985, DMR, DStar, FM 438,400 -7,6 MHz

  • Motorola MTR2000, DStar, 439,45625 – 7,6 MHz

sind gemeinsam über einen Motorola TX-Combiner, einen Procom RX Multicoupler, sowie einen Aerial Facilities Duplexer auf eine breitbandige Antenne, Procom CXL70-5, 5 dBd Gewinn, aufgeschaltet.

Auch das APRS-Gateway auf 144,800 MHz (nur Empfang) leitet auch am neuen Standort die Daten der APRS-Stationen ins Netz weiter.

Das 2m-Relais,

Hytera RD985, DMR, FM/12,5 kHz, CTCSS 123 Hz, Hansalink, 145,7125 -0,6 MHz

arbeitet weiterhin mit dem 6 Cavity-Kathrein-Duplexer und einer Procom CXL2-3 Antenne,

3 dBd Gewinn.

Die Relais sind mit hochwertigen, verlustarmen Kabeln mit den Antennen verbunden.

Wegen dem neuen Standort und den umgebauten Antennen bitten wir um Rapporte.

Für das ATV-Relais DB0TEU

gibt es nun zwei neue 62m lange hochwertige doppelt geschirmte ZF-Kabel. Außerdem wurde der 23cm Vorverstärker durch einen neuen VV ersetzt. DL8BBF konstruierte dafür ein wasserdichtes Gehäuse, das mit einem thermischen Ausgleich versehen ist.

Der neue 23cm Vorverstärker ermöglicht ATV-Stationen, die bisher verrauscht vom Relais empfangen wurden, mit einem deutlich besseren Signal übertragen zu werden.

Das Team um DB0DOS/DB0TEU

Ausfall DB0DAM FM-Relais

Wegen Ausfall eines Netzteiles ist das FM-Relais und der APRS-Digi nicht in Betrieb. Wir sind bemüht schnellstens ein Ersatzgerät zu beschaffen und einzubauen. Bitte auf DB0DOS FM Relais 2m 145,7125 MHz  ausweichen.

Das Team um DB0DAM

ATV, 10 GHz Versuchsreihe

Am 18.6.2016 trafen sich wieder einmal die ATV-Freunde von DB0TEU. Beim Frühstück in Atter im Wintergarten der Bäckerei Grave ging es um die veränderte Lage von DB0TEU und damit die Aktivierung der Nutzer und Interessenten auf 10 GHz.

Martin DF9CR entwickelte ein TX-Set für Versuche, damit kann man  vom eigenen QTH Versuche machen.

Ist es möglich das ATV-Relais zu erreichen  ?

Diese Change sollten alle jetzigen Nutzer und Interessenten die noch nicht auf 10 GHz senden nutzen. Der BluecapTX ist ein kompletter 10 GHz TX, abgestimmt auf die Frequenz von DB0TEU 10.420 MHz. Er produziert 220mW.

Bitte beim Team DF9CR oder DL2MB ( Link zu DB0TEU ) melden.

DB0OBK ohne CTCSS

Bei DB0OBK wurde heute am 22.4.2016 der Subton CTCSS Betrieb wieder abgeschaltet. Wir haben ein neues Bandpassfilter vor den RX geschaltet, um die hohen Feldstärken der anderen Sender am Standort zu dämpfen. Wir wünschen uns, dass damit die lästigen Störungen verschwinden. Die Auftastung des Relais kann natürlich immer noch mit eingeschaltetem CTCSS Subton erfolgen. Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei wiederkehrenden Störungen CTCSS 123 Hz wieder eingeschaltet wird. Last uns beobachten.

DL8QP sk, Nachruf

Wieder ist ein aktiver begeisterter Funkamateur von uns gegangen. Wir erinnern uns an viele Konteste ( WAE/DDCC ), die wir zusammen bestritten haben. Wir waren zusammen bei unserer Partnerstadt Angers in Frankreich und haben die Freunde der REF besucht. Bei jeder Fuchsjagd, Mobilveranstaltung, Clubhaus I12, waren Uwe und Anne dabei. Uwe begeisterte sich für RTTY und hat viele in den Bann dieser mechanisch-elektronischen Betriebsart gezogen. Uwe dokumentierte jeden Augenblick im Amateurfunk im Bild oder Film. Wir werden dich für immer in Erinnerung behalten. RIP